Angebote für Karlsruher Schulen       

 

Startseite

Angebote für Schulen 2017/2018

Individuelle Events für außerschulische Gruppen

Mitteilung/Anfrage

Impressum

 

 

 

 

Sie sind Lehrkraft an einer staatlichen Schule im Stadtgebiet Karlsruhe? Die Stadt Karlsruhe unterstützt die Integration von Umweltthemen in den Unterricht.  Aus dem Angebot "Umweltthemen im Unterricht" dürfen Sie Unterrichtseinheiten auswählen und beim Umweltamt per Faxformular beantragen. Thematisch verwandte Angebote können auch als Kombination gebucht werden.

 

Der Unterricht ist kostenfrei, vorausgesetzt, das Budget ist noch nicht ausgeschöpft. Nur von der Schule gewünschtes Material wie Nistkästen, -hilfen, Vogeltränken, Stauden oder Blumenzwiebeln sind von der Schule zu finanzieren.

 

Ich stelle mich auf die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Klasse ein und freue mich, Unterrichtsstunden bei Ihnen in der Schule, im Schulgarten, -umfeld oder in freier Natur gestalten zu dürfen. Während des Umweltunterrichts sind Sie als Lehrkraft anwesend, Ihnen obliegt die Aufsichtspflicht. Meine Umweltunterrichtseinheiten dauern je drei Schulstunden (US) a 45 Minuten.

 

Das Formular zur Buchung der von Ihnen gewünschten Unterrichtseinheit(en) finden Sie unter der folgenden Tabelle.

 

Hier mit Bezug zum Bildungsplan BaWü meine Unterrichtseinheiten 2017/2018:

 

Unterrichtseinheit

Dauer

 (in US   a 45min)

Schulart/

Klassenstufe

Bildungsplanbezug/

Fach/Fächerverbund

Hinweise

Natur erfahren

Der Weißstorch im Jahreslauf - Theorie

Lebensweise und Verhaltensweisen

mit Familiengründung, Jungenaufzucht, Vogelzug u.v.m.

(Nr. 2.11)

 

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-10 GMS

Kl 5-6 HS

Kl 5-10 WRS

Kl 5-6 RS

Kl 5-6 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: MNT

WRS: MNT, NuT

RS: NWA

Gym: Biologie

- wenn auch die Exkursion gebucht wird, empfielt sich die Theorie ein Tag bis eine Woche vor der Exkursion (1. Tag Theorie im Klassen-zimmer, 2. Tag Exkursion in Linkenheim/s. unten; je 3 US)

- Theorie ansonsten ganzjährig möglich

- im Klassenzimmer

 

Weißstorchpaar bei der gegenseitigen, "klappernden" Begrüßung. Während die Alttiere rote Beine und Schnäbel haben, ...

 

Weißstorch-Familien in einer Brutkolonie: Livebeobachtung

Wir beobachten ca. 20 Weißstorchfamilien (insgesamt rund 100 Störche) mit den Verhaltensweisen der Alt- und Jungtiere (Füttern, Sauberhalten der Nester, ...). Ein unvergessliches Erlebnis!

(Nr. 2.12)

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-10 GMS

Kl 5-6 HS

Kl 5-10 WRS

Kl 5-6 RS

Kl 5-6 Gym

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: MNT

WRS: MNT, NuT

RS: NWA

Gym: Biologie

- Anfang Juni bis Ende Juli

- Treffpunkt in Linkenheim (Halt der Linie S1/S11)

- es empfielt sich ergänzende Buchung auch der einführenden Theorie (dann 1. Tag im Klassenzimmer/ Schule, am 2. Tag Exkursion)

 

"Frühlingserwachen"-Exkursion

Veränderungen bei Pflanzen und Tieren (Frühblüher und andere Pflanzen, Vogelstimmen, ...)

(Nr. 2.17)

Waldbereich mit dichtem Teppich aus Waldbingelkraut (Mercurialis perennis), Buschwindröschen (Anemone nemorosa), verschiedenen Veilchen und anderen ...

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-10 GMS

Kl 5-6 RS

Kl 5-6 WRS

Kl 5-6 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

RSWRS:

NWA, MNT, NuT

Gym: Biologie

- Mitte April bis Mitte Mai

- wahlweise ab Karlsruher Schloss, anderem mit KVV erreichbarem Treffpunkt oder (sofern geeignet) im Schulumfeld

Vogelstimmen im Frühling - Exkursion

Beobachten und Belauschen von Singvögeln

(Nr. 2.13)

ein- bis zweitägig

je 3 US

Kl 2-4 GS

Kl 2-10 GMS

Kl 5-6 HS

Kl 5-10 RS

Kl 5-10 WRS

Kl 5-7 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, Ethik, MNT

RS: EWG, NWA, Biologie

WRS: MNT, NuT

Gym: Biologie

 

 

- ab Klassenstufe 2

- bei Eignung im Schulumfeld, sonst ab mit KVV erreichbarem Treffpunkt / größere Artenvielfalt

- Zeitraum Anfang April bis Mitte Mai am frühen Morgen (Beginn 1. Schulstunde)

- wird bei schlechtem Wetter verschoben

- Schüler/innen müssen sich ruhig verhalten können!

Wacholderdrossel

Die Amsel im Jahreslauf

Lebensweise und Verhaltensweisen mit Familiengründung, Jungenaufzucht u.v.m.

(Nr. 2.20)

 

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-7 GMS

Kl 5-7 HS

Kl 5-7 RS

Kl 5-7 WRS

Kl 5-7 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, Ethik, MNT

RS: EWG, NWA, Biologie

WRS: MNT, NuT

Gym: Biologie

alle: Garten-AK

- im Klassenzimmer

- ganzjährig möglich

 

Wir helfen Wildtieren rund

um Schule und Haus 

Woran mangelt es Vögeln, Insekten, dem Igel und anderen Tieren in unserer Umgebung? Wie können wir sie nachhaltig fördern?

(Nr. 2.6)

Männliche Steinhummel (Bombus lapidarius) auf Kopflauch (Allium sphaerocephalon)

ein- bis zweitägig

je 3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-10 GMS

Kl 5-7 HS

Kl 5-10 WRS

Kl 5-10 RS

Kl 5-10 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS/WRS: MNT

RS: NWA

Gym: Biologie

alle: Schulgarten - AK

- ganzjährig möglich

- im Klassenzimmer und auf dem Schulgelände

- auch 2-tägig möglich (je 3US)

Vogelbad

und -tränke

Bedeutung, zu erwartende Arten, Empfehlungen, Beobachtungstipps

(Nr. 2.10)

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-10 GMS

Kl 5-7 HS

Kl 5-10 WRS

Kl 5-10 RS

Kl 5-10 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS/WRS: MNT

RS: NWA

Gym: Biologie

alle: Schulgarten - AK

 

- ganzjährig möglich

- im Klassenzimmer und auf dem Schulgelände

Wildbienen

Lebensweise, Planung neuer/Optimierung bestehender Wildbienen-Nisthilfen

(Nr. 2.15)

 

ein- bis zweitägig

je 3 US

Kl 2-4 GS

Kl 2-8 GMS

Kl 5-7 RS

Kl 5-6 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

RS: NWA

Gym: Biologie

alle: Schulgarten-AK

- Viele Nisthilfen sind untauglich, in einigen sterben Bienenlarven sogar ab. Warum eignen sich welche Nisthilfen? Warum ist die Bezeichnung "Wildbienenhotel" ungeeignet? Wie stellt man geeignete Nisthilfen her? Warum sind gute Pollen- und Nektarpflanzen mindestens so wichtig wie Nistplätze? 

- auch als Projekttage möglich,  bitte bei Buchung angeben, ob  Unterrichtseinheit ein- oder  zweitägig (je 3 US) gewünscht!

- Klassenzimmer und  Schulgelände

 

Welcher Baum steht denn da?

Erkundung von Bäumen und Sträuchern auf Schulgelände und Schulweg

(Nr. 2.7)

 

ein- bis zweitägig

je 3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-10 GMS

Kl 5-6 HS

Kl 5-10 RS

Kl 5-10 WRS

Kl 5-7 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, Ethik, MNT

RS: EWG, NWA

WRS: MNT, NuT

Gym: Biologie

- empfohlener Zeitraum: Mitte Mai bis Anfang Oktober

- auch als Projekttage möglich, z.B. auch kombiniert mit "Denk mal Baum!", "Was uns Bäume erzählen ..."

- bitte geben Sie bei der Buchung an, ob Sie diese Unterrichtseinheit ein- oder zweitägig (je 3 US) wünschen!

 

Was uns Bäume erzählen ...

An Bäumen lässt sich ablesen, was sie erlebt haben und was wir im Umgang mit ihnen beachten sollten - eine spannende Sache!

(Nr. 2.9)

 

ein- bis zweitägig

je 3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-10 GMS

Kl 5-6 HS

Kl 5-10 RS

Kl 5-10 WRS

Kl 5-7 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, Ethik, MNT

RS: EWG, NWA

WRS: MNT, NuT

Gym: Biologie

- ganzjährig möglich

- auch als Projekttage möglich, z.B. auch kombiniert mit "Denk mal Baum!", "Welcher Baum steht denn da?"

- bitte geben Sie bei der Buchung an, ob Sie diese Unterrichtseinheit ein- oder zweitägig (je 3 US) wünschen!

- im Klassenzimmer, bei 2-tägiger Buchung mit Baumspaziergang

 

Denk mal Baum!

Warum brauchen wir Bäume? Stressfaktoren, die Bäume gefährden und wie wir Bäume nachhaltig schützen können.

(Nr. 2.8)

 

ein- bis zwei- tägig

je 3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-10 GMS

Kl 5-6 HS

Kl 5-10 RS

Kl 5-10 WRS

Kl 5-7 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, Ethik, MNT

RS: EWG, NWA, Biologie

WRS: MNT, NuT

Gym: GWG, Biologie

- gut kombinierbar mit "Welcher Baum steht denn da?" und "Herbstzauber"-Exkursion

- auch als Projekttage möglich, z.B. incl. Baumspaziergang: bitte geben Sie bei der Buchung an, ob Sie diese Unterrichtseinheit ein- oder zweitägig (je 3 US) wünschen!

- im Klassenzimmer, wenn 2-tägig, mit Exkursion im Schulumfeld

Gehölzherbar - Teil 1

Blätter u.a. Pflanzenteile werden gesammelt, bestimmt und zum Archivieren vorbereitet

(Nr. 2.25)

 

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-10 GMS

Kl 5-6 HS

Kl 5-6 RS

Kl 5-6 WRS

Kl 5-6 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, Ethik, MNT

RS: EWG, NWA, Biologie

WRS: MNT, NuT

Gym: Biologie

- empfohlener Zeitraum Mitte Mai bis Anfang Oktober, alternativ 2.-4. Oktoberwoche (Herbstfärbung)

- draußen (zum Sammeln), danach im Klassenzimmer (zum Pressen)

 

Gehölzherbar - Teil 2

Herstellen des Herbars mit Einkleben und Beschriften der gepressten/getrockneten Pflanzenteile

(Nr. 2.26)

 

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-10 GMS

Kl 5-6 HS

Kl 5-6 RS

Kl 5-6 WRS

Kl 5-6 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, Ethik, MNT

RS: EWG, NWA, Biologie

WRS: MNT, NuT

Gym: Biologie

- Termin ca. 2-3 Wochen nach "Gehölzherbar - Teil 1" (nach Vereinbarung)

- im Klassenzimmer

 

Naturerkundung rund um die Schule

Pflanzen, Tiere und natürliche Zusammenhänge im Schulumfeld entdecken und kennenlernen

(Nr. 2.18)

ein- bis zweitägig

je 3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-10 GMS

Kl 5-6 HS

Kl 5-10 RS

Kl 5-10 WRS

Kl 5-7 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, Ethik, MNT

RS: EWG, NWA, Biologie

WRS: MNT, NuT

Gym: Biologie

- empfohlener Zeitraum: Mitte April bis Anfang Oktober

- auch als Projekttage möglich: bitte geben Sie bei der Buchung an, ob Sie diese Unterrichtseinheit ein- oder zweitägig (je 3 US) wünschen!

 

Nachhaltige Zwiebelpflanz-Aktion

... mit dauerhaften, z.T. verwildernden Arten

(Nr. 2.16)

 

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 5 GMS

Kl 5 HS

Kl 5 RS/WRS

Kl 5 Gym

Förderschule

 

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, MNT

RS/WRS:

EWG, NWA, MNT, NuT

Gym: Biologie

alle: Garten-AG

- nach theoretischer Einführung im Klassenzimmer (über die Arten und ihre besonderen Fähigkeiten und Lebensweisen) pflanzen wir draußen die Zwiebeln

- Mitte September bis Mitte Oktober

- Planung von Auswahl u. Menge des Pflanzmaterials sowie Einkauf durch mich

- Finanzierung der Zwiebeln u. Vorbereitung der Pflanzflächen durch die Schule

 

Faszination heimische Eulen - Waldkauz & Co.

Lebensweise und Verhaltensweisen: lautloser Flug, Ortung der Beute mit feinstem Gehör, schaurig schöner Balzgesang, Gewölle u.v.m.

(Nr. 2.21)

 

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-10 GMS

Kl 5-7 HS

Kl 5-7 RS

Kl 5-10 WRS

Kl 5-10 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, Ethik, MNT

RS: EWG, NWA, Biologie

WRS: MNT, NuT

Gym: Biologie

alle: Garten-AK

- im Klassenzimmer

- ganzjährig möglich

Rabenvögel in Karlsruhe

Lebensweise und Verhaltensweisen von Krähe, Dohle, Eichelhäher & Co.

Bedeutung der Rabenvögel im Naturhaushalt

(Nr. 2.22)

 

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-10 GMS

Kl 5-7 HS

Kl 5-7 RS

Kl 5-10 WRS

Kl 5-10 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, Ethik, MNT

RS: EWG, NWA, Biologie

WRS: MNT, NuT

Gym: Biologie

alle: Garten-AK

- im Klassenzimmer

- ganzjährig möglich

Der Höckerschwan

im Jahreslauf

Lebensweise und Verhaltensweisen mit Familiengründung, Jungenaufzucht u.v.m.

(Nr. 2.23)

 

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-7 GMS

Kl 5-7 HS

Kl 5-7 RS

Kl 5-7 WRS

Kl 5-7 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, Ethik, MNT

RS: EWG, NWA, Biologie

WRS: MNT, NuT

Gym: Biologie

 

- im Klassenzimmer, ganzjährig

 

Richtiger Umgang mit Wildtieren

Darf man sie füttern oder anfassen? Können sie uns gefährlich werden? Wann sind Jungtiere in Not?

Nach dem theoretischen Teil üben wir den richtigen Umgang mit (Jung-) Vögeln, Rehkitz & Co mit Hilfe von Plüsch-Wildtieren spielerisch ein - Lerneffekt & Spaß garantiert!

(Nr. 2.19)

Reh in den Rheinauen

 

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-10 GMS

Kl 5-7 HS

Kl 5-7 RS

Kl 5-10 WRS

Kl 5-10 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, Ethik, MNT

RS: EWG, NWA, Biologie

WRS: MNT, NuT

Gym: Biologie

alle: Garten-AK

- im Klassenzimmer

- ganzjährig möglich

 

Spurenkunde

Trittsiegel, Nester, Baue, Fraßreste, Losungen, Federn und Gewölle deuten und zuordnen lernen

(Nr. 2.24)

 

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-10 GMS

Kl 5-7 HS

Kl 5-7 RS

Kl 5-10 WRS

Kl 5-10 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, Ethik, MNT

RS: EWG, NWA, Biologie

WRS: MNT, NuT

Gym: Biologie

alle: Garten-AK

- im Klassenzimmer

- ganzjährig möglich

Turmfalken-Gewölle (Speiballen aus unverdaulichen Nahrungsresten) - je nach Beute mit Mäusefell, Knochenteilen, Federn, Chitin, ...

Vogelfütterung im Winter?

Welche Vogelarten sind an der Futterstelle zu erwarten? Ist die Fütterung sinnvoll? Wann und was sollte man füttern? Worauf ist zu achten?

(Nr. 2.14)

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-6 GMS

Kl 5-6 HS

Kl 5-6 WRS

Kl 5-6 RS

Kl 5-6 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS/WRS: MNT

RS: NWA

Gym: Biologie

- empfohlener Zeitraum:

Anfang Oktober bis Ende November

- im Klassenzimmer

 

"Herbstzauber"-Exkursion

Wir erleben den Herbst und klären viele Fragen wie z.B.: "Warum werden die Blätter bunt?" und "Wie überwintern Tiere?"

(Nr. 2.27)

Amerikanische Roteiche (Quercus rubra)

3 US

Kl 2-4 GS

Kl 2-6 GMS

Kl 5-6 HS

Kl 5-6 WRS

Kl 5-6 RS

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS/WRS:

MNT

RS: NWA

- empfohlener Zeitraum:

2.-4. Oktoberwoche

- wahlweise ab Karlsruher Schloss oder (sofern geeignet) im Schulumfeld

Schöne Herbstfärbung im Schlossgarten

Amphibienschutz an Straßen

Leben zwischen Land und Wasser, Wanderschaft zwischen Teillebensräumen, Gefahr durch Straßen, wirksame Schutzmaßnahmen

(Nr. 2.25)

 

 

3 US

Kl 5-10 GMS

Kl 5-6 HS

Kl 5-10 RS

Kl 5-10 WRS

Kl 5-10 Gym

Förderschule

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, Ethik, MNT

RS: EWG, NWA, Biologie

WRS: MNT, NuT

Gym: Biologie

- im Klassenzimmer

- ganzjährig möglich

 

Kehrseiten unserer Mobilität

Zerschneidung von (Tier-)Lebensräumen, Einwanderung "Blinder Passagiere", ...

Beispiele, Folgen, Lösungsansätze

(Nr. 3.8)

 

3 US

Kl 5-10 GMS

Kl 5-6 HS

Kl 5-10 RS

Kl 5-10 WRS

Kl 5-7 Gym

Förderschule

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, Ethik, MNT

RS: EWG, NWA, Biologie

WRS: MNT, NuT

Gym: Biologie

- im Klassenzimmer

- ganzjährig möglich

 

Rund ums Haustier

Überlegungen vor der Anschaffung eines Haustiers

Welches ist das richtige Haustier? Welche Verpflichtungen sind damit wieviele Jahre verbunden? Was ist zu beachten, damit Halter und Tiere nicht unglücklich werden?

Fällt die Entscheidung tatsächlich für Tiere: In Tierheimen warten viele Haustiere sehnsüchtig auf einen guten Platz!

Dies und vieles mehr wird besprochen.

(Nr. 2.29)

 

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 5-7 HS/WRS

Kl 5-8 RS

Kl 5-8 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

HS/WRS: MNT, WZG

RS: NWA, Ethik, MU

Gym: Biologie, Ethik, GK

- im Klassenzimmer

- gut kombinierbar mit "Es muss (k)ein eigenes Haustier sein?!"

 

Es muss (k)ein Haustier sein!?

Alternativen zum eigenen Tier

Mitarbeit in Tierparks, Tierheimen oder Gnadenhöfen, Ausführen der Nachbarhunde,  Patenschaften, Beobachtung von Wildtieren, Naturschutzarbeit, ...

(Nr. 2.28)

 

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 5-7 HS/WRS

Kl 5-8 RS

Kl 5-8 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

HS/WRS: MNT, WZG

RS: NWA, Ethik, MU

Gym: Biologie, Ethik, GK

- im Klassenzimmer

- gut kombinierbar mit "Überlegungen vor der Anschaffung eines Haustiers"

 

Urlaubsfreuden! Doch wohin mit dem Haustier?

Mitnehmen, in Pflege geben oder zu Hause versorgen lassen? Welche Lösung passt zu welchem Tier? Auf was ist zu achten?

(Nr. 2.32)

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 5-7 HS/WRS

Kl 5-8 RS

Kl 5-8 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

HS/WRS: MNT, WZG

RS: NWA, Ethik, MU

Gym: Biologie, Ethik, GK

- im Klassenzimmer

 

Alles für die Katz!?

Verantwortungsvolle Katzenhaltung statt Katzenschwemme und Katzenjammer

(Nr. 2.31)

 

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 5-7 HS/WRS

Kl 5-8 RS

Kl 5-8 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

HS/WRS: MNT, WZG

RS: NWA, Ethik, MU

Gym: Biologie, Ethik, GK

- im Klassenzimmer

- besonders geeignet, wenn die Schüler/innen der Klasse überwiegend Katzen halten

- gut kombinierbar mit "Urlaubsfreuden" und "Überlegungen vor der Anschaffung ..."

Wellensittich & Co: Vögel

Verantwortungsvolle, artgerechte Haltung

(Nr. 2.30)

 

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 5-7 HS/WRS

Kl 5-8 RS

Kl 5-8 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

HS/WRS: MNT, WZG

RS: NWA, Ethik, MU

Gym: Biologie, Ethik, GK

- im Klassenzimmer

- besonders geeignet, wenn die Schüler/innen der Klasse überwiegend Vögel halten

Stressbewältigung & Entspannung

Mach Dich stark! - Teil I:

Stressbewältigung - nachhaltiger Umgang mit mir selbst

Welches Entspannungsverfahren passt zu Dir?

Je nach Gruppe mit Elementen aus Yoga, PMR (n. Jacobsen), MBSR (n. Kabat-Zinn), Bodyscan, Freiem Tanz, Fantasiereise (mit AT-Bausteinen).

(6.3)

 

3 US

alle

alle

- Es wird ein ruhiger, geräumiger, warmer Raum in der Schule benötigt (ggf. Turnhalle oder Gymnastikraum)

- je Teilnehmer mitzubringen: warme Socken (möglichst ABS), Kuscheldecke, kleines Kissen,  kleines Kuscheltier; Bitte bequeme Kleidung tragen!

- Kinder u. Jugendliche sind Leistungsdruck u. steigenden Anforderungen ausgesetzt. Daher sollten bereits Schüler lernen, Stress entgegenzuwirken

 

Mach Dich stark! - Teil II:

Gedanken - Körperhaltung - Atem - Berührung - Selbstwahrnehmung

Übungen zur Selbstwahrnehmung, zur Wirkung von Gedanken, Körperhaltung und Atem auf Deine Befindlichkeit.

Je nach Gruppe mit Atemübungen (n. Middendorf), Body-2Brain-Methode (n. Cross-Müller), Massage, Qigong, Jin Shin Jyutsu, Bodyscan, Metta-Meditation.

(6.4)

 

3 US

alle

alle

- Es wird ein ruhiger, geräumiger, warmer Raum in der Schule benötigt (ggf. Turnhalle oder Gymnastikraum)

- je Teilnehmer mitzubringen: warme Socken (möglichst ABS), Kuscheldecke, kleines Kissen,  kleines Kuscheltier; Bitte bequeme Kleidung tragen!

- Kinder u. Jugendliche sind Leistungsdruck u. steigenden Anforderungen ausgesetzt. Daher sollten bereits Schüler lernen, Stress entgegenzuwirken

- mit weiteren Teilen von "Mach Dich stark!" auch als mehrtägige Projekttage möglich.

 

Mach Dich stark! - Teil III:

Finde halt im Leben! Schutzfaktoren der Resilienz

Für psychische Widerstandskraft, seelische Stärke und den "Blick nach vorn" können wir etwas tun! Altersgerechter Gesprächskreis zum Thema.

Je nach Gruppe mit auflockernden (Körper-) Übungen und/oder gemeinsamem Singen von Mantren, Herzens- und Kraftliedern.

(6.5)

 

3 US

alle

alle

- Ein ruhiger, geräumiger, warmer Raum wäre vorteilhaft, sonst auch im Klassenzimmer möglich

- Bitte bequeme Kleidung tragen 

- Kinder u. Jugendliche sind Leistungsdruck u. steigenden Anforderungen ausgesetzt. Daher sollten bereits Schüler lernen, Stress entgegenzuwirken

- mit weiteren Teilen von "Mach Dich stark!" auch als mehrtägige Projekttage möglich.

 

 

Mach Dich stark! - Teil IV:

Ausgleich und Entspannung mit Musik, Klang, Rhythmus

Je nach Gruppe mit gemeinsamem Singen von Mantren, Herzens- und Kraftliedern, Körpermusik, -percussion, -übungen, Tanz, Yoga, Meditation, Fantasiereise.

(6.6)

 

3 US

alle

alle

- Es wird ein geräumiger Raum in der Schule benötigt

- es sollte möglich sein, dass wir etwas lauter werden dürfen (Musik, Klatschen, ...)

- Bitte bequeme Kleidung tragen!

- mit weiteren Teilen von "Mach Dich stark!" auch als mehrtägige Projekttage möglich.

 

VORSCHAU auf zusätzliche Themenangebote ab 2019

Ungebetene Gäste: 

Tierische Mitbewohner - was tun?

Von Mehl-, Dörrobst- und Kleidermotte, Brot- und Museumskäfer, Fruchtfliege, Silberfischchen & Co

Lebensweise, Vorbeugung, Kontrolle, umweltfreundliche und nachhaltige Vertreibung

(Nr. ?.??)

 

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-10 GMS

Kl 5-6 HS

Kl 5-6 RS

Kl 5-6 WRS

Kl 5-6 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, Ethik, MNT

RS: EWG, NWA, Biologie

WRS: MNT, NuT

Gym: Biologie

- im Klassenzimmer

- ganzjährig möglich

 

Tauben - geliebt, gehasst ...

Vorstellung heimischer Taubenarten, 

Stadttauben-Problematik (Ursachen, Folgen, Lösungsansätze, ...)

(Nr. ?.??)

 

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-10 GMS

Kl 5-6 HS

Kl 5-6 RS

Kl 5-6 WRS

Kl 5-6 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, Ethik, MNT

RS: EWG, NWA, Biologie

WRS: MNT, NuT

Gym: Biologie

alle: Garten-AK

- im Klassenzimmer

- ganzjährig möglich

Wanderfalken ...

Viel besser als ihr Ruf!

Wolf, Habicht, Hornisse, Blattlaus & Co.

Von Generation zu Generation werden "Märchen" über einige Tierarten weitergegeben, Vorurteile und Ängste geschürt.

Wir beschäftigen uns mit Fakten und sehen "verrufene Tierarten" in einem ganz anderen Licht.

(Nr. ?.??)

 

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-10 GMS

Kl 5-6 HS

Kl 5-6 RS

Kl 5-6 WRS

Kl 5-6 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, Ethik, MNT

RS: EWG, NWA, Biologie

WRS: MNT, NuT

Gym: Biologie

alle: Garten-AK

- im Klassenzimmer

- ganzjährig möglich

 

 

Fledermaus auf Insektenjagd; Foto: Dietmar Bormann

 

Vorbild Natur - sie kennt keinen Müll!

Abgestorbene Pflanzen, verendete Tiere - alles, was in der Natur "anfällt", wird umgehend von Organismen genutzt und verwertet. Aasfresser, Schmeißfliegen, Pilze und viele andere "räumen auf"!

Spannende Beispiele und inspirierende Impulse, bedenkt man, dass der Mensch Massen langlebigen Mülls produziert.

(Nr. ?.??)

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-10 GMS

Kl 5-6 HS

Kl 5-6 RS

Kl 5-6 WRS

Kl 5-6 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, Ethik, MNT

RS: EWG, NWA, Biologie

WRS: MNT, NuT

Gym: Biologie

alle: Garten-AK

- im Klassenzimmer

- ganzjährig möglich

 

"Problemtiere"

Ratte, Waschbär, Stadttaube, Wildsau, "Fassadenspecht", Steinmarder & Co

Was hat der Mensch damit zu tun? Was kann getan werden?

Der Mensch bewertet Tiere oft als "gut" oder "schlecht". "Problemtiere" wie Ratten und  Stadttauben werden mehr oder weniger erfolgreich/-los verfolgt, vertrieben oder getötet.

Wir beschäftigen uns damit, warum/wie der Mensch die Probleme meist selbst verursacht. Welche Möglichkeiten der Problemlösung gibt es?

(Nr. ?.??)

 

3 US

Kl 1-4 GS

Kl 1-10 GMS

Kl 5-6 HS

Kl 5-6 RS

Kl 5-6 WRS

Kl 5-6 Gym

Förderschule

GS: MeNuK

GMS: wie RS, Gym, HS

HS: WZG, Ethik, MNT

RS: EWG, NWA, Biologie

WRS: MNT, NuT

Gym: Biologie

alle: Garten-AK

- im Klassenzimmer

- ganzjährig möglich

 

 

Anpassungsfähiger "Neubürger": Waschbär

 

Sie möchten Unterrichtseinheiten buchen?

Dann verwenden Sie bitte das Faxformular der Stadt Karlsruhe: einfach ausfüllen, ausdrucken und an die Stadt Karlsruhe faxen oder per Post schicken (das Versenden des Formulars als mail ist nicht möglich). Das Faxformular finden Sie HIER

Sie sind Lehrkraft und haben Fragen zu diesen Angeboten? Ich freue mich über Ihren Anruf oder eine mail:

   Dipl.-Ing. (FH) Margarete Ratzel

   Heilbronner Str. 34a

   76131 Karlsruhe

   Tel: 0721 / 8305123

   Fax: 0721 / 8308135

   Wenn Sie mir mail möchten, dann klicken Sie bitte HIER

 

  zurück zur Startseite